Alzheimer & Gehirnmonat: Alzheimer-Krankheit und Schlafstörungen, Halluzinationen, Alzheimer-Prävention
Organe

Alzheimer & Gehirnmonat: Alzheimer-Krankheit und Schlafstörungen, Halluzinationen, Alzheimer-Prävention

Der Juni markiert den Beginn von sonnenscheinreichen Tagen und Outdoor-Aktivitäten, aber es ist auch zufällig Alzheimer und Gehirn Bewusstsein Monat. Dies ist eine Zeit, in der sich die Gesundheitsgemeinschaften zusammenschließen, um auf die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzformen aufmerksam zu machen. Bei Bel Marra wollen wir unseren Teil beitragen, also haben wir Ihnen eine Menge Informationen über Alzheimer zur Verfügung gestellt. Wenn Sie sich mit dieser komplexen Gehirnerkrankung vertraut machen, erhalten Sie die Informationen, die Sie für fundiertere Entscheidungen benötigen.

Alzheimer und Schlafstörungen: Tipps zur Bewältigung von Schlafproblemen bei Alzheimer

Schlafstörungen sind ein häufiges Problem der Alzheimer-Krankheit. Da Schlaf ein wichtiger Aspekt der allgemeinen Gesundheit ist, ist es wichtig, Wege zu finden, den Schlaf bei Alzheimer-Patienten zu verbessern, um das Risiko anderer gesundheitlicher Komplikationen zu verringern.

Sie fragen sich vielleicht, warum Alzheimer und Schlafstörungen nebeneinander existieren. Es hat hauptsächlich damit zu tun, dass Alzheimer den Schlaf-Wach-Zyklus eines Patienten stört. Nachts sind die Patienten unruhig und tagsüber sind sie müde und lethargisch. Die Schlafstörungen verschlimmern sich mit fortschreitender Alzheimer-Krankheit. Im Laufe der Zeit beginnen tagsüber Nickerchen den Platz des nächtlichen erholsamen Schlafes einzunehmen.

Verwechslung von Alzheimer-Patienten mit stillen Anfällen

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form von Demenz, die durch Gedächtnisverlust und Abnahme anderer kognitiver Fähigkeiten gekennzeichnet ist, was dazu führt, dass die täglichen Aufgaben bei den Betroffenen nur schwer erledigt werden können. Während ein gewisses Maß an Gedächtnisverlust und kognitive Probleme für ältere Menschen häufig ist, ist Alzheimer-Krankheit kein normaler Teil des Alterns, und es betrifft nicht nur alte Menschen - während das Alter ein Risikofaktor ist, existiert ein jüngeres Alter der Erkrankung. Während der zugrundeliegende Prozess, warum sich die Alzheimer-Krankheit entwickelt, nicht vollständig verstanden wird, wird angenommen, dass dies das Ergebnis einer abnormalen Anhäufung von Proteinklumpen im Gehirn ist, die als Beta-Amyloid-Plaques bezeichnet werden. Neue Forschungen auf diesem Gebiet deuten jedoch darauf hin, dass Symptome wie Verwirrung bei diesen Patienten auf stille Anfälle zurückzuführen sein können. Dies könnte auf ein potenzielles neues Ziel für die Behandlung der Alzheimer-Krankheit hinweisen.

Alzheimer-Krankheit und Halluzinationen: Umgang mit Wahnvorstellungen bei Alzheimer

Wahnvorstellungen und Halluzinationen sind in den späteren Stadien der Alzheimer-Krankheit häufig. Wahnvorstellungen sind falsche Überzeugungen, und obwohl Sie dem Patienten Beweise liefern können, die etwas anderes nahelegen, behalten sie dennoch ihre ursprüngliche Überzeugung bei. Wahnvorstellungen können in Form einer paranoiden Idee entstehen - zum Beispiel kann ein Patient glauben, dass seine Nahrung vergiftet wurde. Paranoide Wahnvorstellungen können sehr schwierig sein.

Halluzinationen dagegen sind eine falsche Wahrnehmung von Objekten oder Ereignissen, die die Sinne beeinflussen. Obwohl sie der Person real erscheinen, können sie nicht von anderen verifiziert werden. Halluzinationen können entweder zu positiven oder negativen Erfahrungen führen. Ein Patient kann etwas hören oder sehen, das nicht da ist.

Geschichte der psychischen Gesundheit kein Risikofaktor für Alzheimer: Studie

Vergesslich zu sein, haben wir alle von Zeit zu Zeit erlebt, und es kann frustrierend sein, wenn Wir erinnern uns endlich, was wir vergessen haben. Vergiss, etwas aus dem Laden zu holen oder dein Handy zu Hause zu vergessen: das sind alles kleine Belästigungen, aber wenn wir merken, dass wir etwas vergessen haben, sagen wir uns immer wieder, dass es nicht wieder passieren wird.

Nun stelle dir vor, dass du eines davon erlebst diese Szenarien, aber anstatt zu versuchen, es zu beheben, sind Sie völlig blind gegenüber der Tatsache, dass Sie etwas an erster Stelle vergessen haben. Dies ist oft das erste Anzeichen einer Demenz, von denen die Alzheimer-Krankheit am häufigsten ist. Früher dachten die Forscher, dass eine frühere Geschichte der psychischen Gesundheit eine Rolle bei der Entwicklung von Alzheimer gespielt hat, aber laut einer neuen Studie ist dies möglicherweise nicht der Fall.

6 natürliche Wege zur Prävention der Alzheimer-Krankheit

Die Alzheimer-Krankheit erreicht in Nordamerika fast epische Ausmaße. Wenn es infektiös wäre, würde es als Epidemie eingestuft. ABC News berichtete kürzlich, dass schätzungsweise 10 Millionen Baby-Boomer Alzheimer entwickeln werden. Das ist jede achte Person über 65 Jahre. Der Anstieg der Prävalenzraten und das Scheitern, eine echte Heilung zu finden, lässt Ärzte und Forscher ihre Strategie überdenken. Lassen Sie sich von dem alten Sprichwort inspirieren: Vorbeugen ist besser als heilen.

Forscher lernen, dass es möglich ist, die Symptome der Alzheimer-Krankheit durch eine Kombination gesunder Gewohnheiten zu verhindern oder zu verzögern. Sie haben diese grob in sechs Gruppen eingeteilt, die Ihnen zeigen, wie Sie die Alzheimer-Krankheit vermeiden und vorbeugen können. Die gute Sache ist, dass alle von ihnen gut erreichbar sind, so dass Sie sie leicht in Ihren Lebensstil integrieren und Ihr Risiko, diese beängstigende Krankheit zu entwickeln, verringern.

Verbesserung der Leberfunktion auf natürliche Weise durch Hausmittel
Hypothyreose, Insulinresistenzrisiko durch polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS)

Lassen Sie Ihren Kommentar