15 Tipps zur Linderung von Nierenschmerzen auf natürliche Weise
Gesundheit

15 Tipps zur Linderung von Nierenschmerzen auf natürliche Weise

Um zu erkennen, dass der Schmerz, den Sie erleben, Nierenschmerzen ist, ist es wichtig Verstehen Sie, wo sich die Nieren befinden. Ihre Nieren befinden sich im oberen Bauchbereich gegen die Rückenmuskulatur auf der linken und rechten Seite. Nierenschmerzen sind anders als Rückenschmerzen. Es wird oft tiefer und höher - unterhalb der Rippen - erlebt, während Rückenschmerzen häufig im unteren Rückenbereich auftreten.

Es gibt zahlreiche Ursachen für Nierenschmerzen, wie Nierensteine, Harnwegsinfektionen und Nierentraumata ein paar.

Symptome, die mit Nierenschmerzen einhergehen können, sind schmerzhaftes Wasserlassen, Fieber, Flankenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Sie an Nierenschmerzen leiden, helfen Ihnen die folgenden Tipps, auf natürliche Weise zu lindern. Es ist jedoch wichtig, dass Sie Ihrem Arzt die Nierenschmerzen mitteilen, da die zugrunde liegende Ursache sehr ernst sein kann. Diese Naturheilmittel können in Kombination mit Ihrer Behandlung zur besseren Schmerzlinderung eingesetzt werden.

Naturheilmittel zur Linderung von Nierenschmerzen

  1. Viel Wasser: Eine gute Hydrierung kann die Bildung von Nierensteinen verhindern und Bakterien ausspülen das könnte zu einer Harnwegsinfektion beitragen.
  1. Frischer Zitronensaft: In Zitrusfrüchten wie Zitronen enthaltene Säure hilft, Nierensteine ​​aufzulösen und aufzulösen. Für beste Ergebnisse verwenden Sie frische Zitronen anstelle von Getränken mit Zitronengeschmack. Beginnen Sie mit dem Trinken von Zitronenwasser, sobald Sie aufwachen und den ganzen Tag über fortfahren. Sie können auch Olivenöl mit Zitronensaft mischen für zusätzlichen Nutzen.
  1. Löwenzahn Tee: Löwenzahn Tee wirkt als Diuretikum, was bedeutet, dass mehr Urin freigesetzt wird, um Giftstoffe auszuspülen. Löwenzahntee regt auch die Durchblutung an, die die Nieren gesund hält.
  1. Wassermelonensaite: Wassermelonenkraut-Tee wirkt auch als Diuretikum, um Toxine auszuspülen, und kann die Nieren anregen, besser zu funktionieren.
  1. Selleriesamen-Tee: Sellerie fördert die Beseitigung von Abfällen. Einige Studien haben gezeigt, dass es auch die Urinproduktion erhöht. Darüber hinaus können die antimykotischen Eigenschaften von Sellerie zur Bekämpfung von Bakterien beitragen.
  1. Mais-Seidentee: Mais-Seidentee wirkt schmerzlindernd beim Urinieren und kann die Heilung von Infektionen fördern.
  1. Petersilie-Tee: A bewährt harntreibend kann Petersilie nicht nur als Saft oder Tee konsumiert werden, sondern kann topisch angewendet werden, als Paste auf die schmerzende Stelle zur Schmerzlinderung aufgetragen.
  1. Kohlwickelwickel : Man glaubt, dass Kohl es vermag Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Sie können Kohlblätter direkt auf schmerzende Stellen auftragen. Um einen Umschlag zu machen, brauchen Sie Kohlblätter, Zwiebeln, Kleie, eine kleine Menge Wasser und Gaze. Kohlblätter, gehackte Zwiebeln, Kleie und Wasser in einen Topf geben. Kochen Sie es für ca. 20 Minuten. Innerhalb dieser Zeit wird das Wasser vollständig verdunsten. Stellen Sie nun den vorbereiteten Umschlag auf die Gaze. Tragen Sie diese heiße Gaze mit dem Umschlag auf die schmerzende Stelle auf. Halten Sie es für mindestens ein paar Stunden dort. Bei Bedarf können Sie es über Nacht lassen.
  1. Eibischwurzel: Eibischwurzel ist ein Diuretikum, das stark zur Schmerzlinderung beim Wasserlassen beiträgt. Es bedeckt die Auskleidung der Harnwege und projiziert sie vor Schäden.
  1. Wegerich: Obwohl Wegerich gemeinhin als nutzloses Unkraut angesehen wird, hat Wegerich tatsächlich antibakterielle Eigenschaften und ist ein natürliches entzündungshemmendes Mittel. Ein mildes Diuretikum und Abführmittel, kann leicht zu einem Tee für den einfachen Verzehr verarbeitet werden.
  1. Uva ursi: Auch als Bärentraube bekannt, wurde Uva ursi seit langem zur Behandlung von HWI eingesetzt, da es ein natürliches Diuretikum ist. Uva ursi sollte nicht auf lange Sicht verwendet werden, so konsultieren Sie vor der Verwendung einen Kräutersammler.
  1. Salbei-Pfefferminztee: Sowohl Salbei als auch Pfefferminze wirken entspannend auf die Muskeln und haben antiseptische Eigenschaften. Als natürliche Entzündungshemmer können sie Linderung bei Schmerzen und Krämpfen hervorrufen.
  1. Senfpflaster: Durch die Herstellung eines Senfpflasters oder -wickels können Sie die heilenden Eigenschaften von Senf direkt auf die schmerzende Stelle übertragen, um Schmerzen zu lindern. Sie benötigen Senfpulver, Mehl, Wasser oder Eiweiß und Vaseline oder Schmalz. Senfpulver mit Mehl vermischen. Verwenden Sie Wasser oder Eiweiß, um eine dünne Paste zu machen. Eiweiß verhindert Blasenbildung. Die Mischung sollte dünn genug sein, um sich gleichmäßig zu verteilen, aber nicht wässrig dünn - sie wird wegfließen. Vaseline oder Schmalz über den gereizten Bereich streichen. Tragen Sie nun den vorbereiteten Senfpflaster auf. Lassen Sie für einige Zeit, nicht mehr als 30 Minuten. Sie sollten das Pflaster entfernen (abwischen oder abwaschen), wenn Sie eine stärkere Reizung verspüren oder wenn die Haut tiefrot oder blasig wird.
  1. Nesseltee: Manchmal können Nierenschmerzen zu Gelenkschmerzen führen. Wenn das der Fall ist, kann Brennnesseltee helfen, Gelenkschmerzen zu lindern. Nessel Tee ist nicht nur ein Diuretikum, sondern kann auch bei Entzündungen helfen.
  1. Tomaten: Es ist bekannt, dass Tomatensaft dazu beiträgt, Infektionen zu beseitigen und Schmerzen zu lindern. Sie werden einen natürlichen oder organischen Tomatensaft ohne Zusatz von Zucker oder anderen Zusätzen verwenden wollen. Auch zu Hause können Sie problemlos Tomatensaft zubereiten.

Vorbeugende Tipps bei Nierenschmerzen

Nierenschmerzen werden häufig durch Harnwegsinfektionen, Nierensteine ​​und direkte Traumata verursacht. So können Sie das Risiko, an Nierenschmerzen zu erkranken, verringern:

  • Halten Sie Flüssigkeit und trinken Sie viel Wasser, um das Wasserlassen zu fördern und Bakterien zu vertreiben.
  • Halten Sie sich nicht im Urin.
  • Nach einem Stuhlgang Wischen Sie von vorne nach hinten, um die Bakterienbewegung aus dem Rektum in die Harnröhre zu vermeiden.
  • Duschen Sie im Gegensatz zu Bädern.
  • Waschen Sie die Haut um Vagina und Anus - verwenden Sie keine scharfe Seife oder schrubben Sie sie kräftig.
  • Entleeren Sie Ihre Blase so schnell wie möglich nach dem Geschlechtsverkehr.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von duftenden Deodorants und parfümierten Damenhygieneprodukten in der Nähe der Genitalien.
  • Eine Oxalatdiät ernähren.
  • Cholesterinspiegel senken.
  • Sport regelmäßig.
  • Vermeiden Sie Verletzungen der Nieren.
  • Reduzieren Sie Ihre Aufnahme von rotem Fleisch.

Quellen:
//www.medicinenet.com/kidney_pain/article.htm
/ /www.rapidhomeremedies.com/remedies-for-kidney-pain.html
//homeremediesforlife.com/kidney-pain/
///www.belmarrahealth.com/bladder-infektion-cystitis- causes- Sympathie Toms-und-Prävention /

Die gesündesten Lebensmittel in Ihrer Küche
Chili Peppers und Marihuana gefunden, um Immunsystem Antworten zu profitieren

Lassen Sie Ihren Kommentar